Halle-Saale-Unstrut

halle_saale_unstrut

Region Halle-Saale-Unstrut in Sachsen-Anhalt – eine Reise durch die „Toskana des Nordens“

Eine der wohl reizvollsten Landschaftsteile Sachsen-Anhalts liegt links und rechts der Saale. Weite Talauen und enge Durchbrüche verleihen den Flusstälern von Saale und Unstrut Abwechslung. An den Sonnenhängen staffeln sich Weinberge, die den Tälern ein südliches Gepräge verleihen. Gekrönt von uralten Grenzburgen, sind es die sanften, bewaldeten und mit Wein bewachsenen Hügel, die den Vergleich mit der italienischen Landschaft nahe legen. Interessant für Reisende von nah und fern wird die Region durch ihre kleinen Städte mit zum Teil berühmten Baudenkmälern – und nicht zuletzt durch die auf „weißem Gold“ gegründete Stadt Halle.

Blick vom Turm der Rudelsburg auf Burg Saaleck in Bad Kösen
Bildeigner: Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH: Fotograf Frank Boxler

Willkommen in Sachsen-Anhalt!
Ein noch junges Reiseziel lockt mit Welterbe, Romanik und Wein. Halle-Saale-Unstrut ist eine wunderschöne Region mit Zeugnissen einer fernen Vergangenheit. An der Straße der Romantik, zwischen Naumburg, Merseburg und Zeitz, erzählen Burgen und Schlösser uralte Geschichten. Eindrucksvolle Felshänge begeistern nicht nur Naturfreunde.

Durch Weinberge und Flusstäler – entdecken Sie Halle-Saale-Unstrut

Urlaub in Ostdeutschland erfreut sich großer Beliebtheit. Hier gilt: typisch Sachsen-Anhalt! Das Bundesland steht für lebendiges Brauchtum und fröhliches Treiben. Aktive, Kulturhungrige als auch Erholungssuchende finden in der zauberhaften Region ihren Lieblingsplatz.
Als Startpunkt bietet sich Bad Kösen an. Bekannt ist die Stadt für ihre Solequellen. Das Wahrzeichen des Kurortes an der Saale präsentiert sich am Hang der Stadt: ein 320 Meter langes Gradiewerk. Gepflegte Kuranlagen, ein kleiner Tierpark und ein Café laden zum Verweilen ein. Tipp: Wie anno dazumal wird der Wanderer bei Bad Kösen über die Saale gebracht: Der Fährmann ersetzt die Brücke.

Burg Giebichenstein in Halle (Saale)
Bildeigner: Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Weiter geht es zu den Besitzungen des Klosters Schulpforta. Hier wurde bereits im 12. Jahrhundert Wein angebaut. Weltbekannt ist Naumburg. Ein Blick vom 67 Meter hohen Turm der spätgotischen Wenzelskirche bestätigt den Ruf: Im Zentrum der Altstadt liegt der Marktplatz, der von stattlichen Bürgerhäusern aus Renaissance- und Barockzeit mit reichen Portalen und Dachspeichern umgeben ist. Zwischen Freyburg und Naumburg tritt die Unstrut aus ihrem tief eingeschnittenen Tal in die weite fruchtbare Saale-Aue über. Hier reift nicht nur an den sonnigen Terrassen ein Tropfen für Kenner heran – hier schlägt das „Steinerne Bilderbuch“ seine Kapitel auf. Überlebensgroße Figuren berichten aus dem Jahr 1722 über Wein und Jagd. Weitere sehenswerte Orte sind Laucha, Forst Bibra, Himmelreich und Nebra als Fundort der Himmelsscheibe.

Markt in Naumburg
Bildeigner:Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH Fotograf: Michael Bader

Tipps zur gemütlichen Einkehr

Bei einem Urlaub in Ostdeutschland erfahren Besucher unvergessliche Momente. Es lohnt, in geselliger Runde mit Einheimischen ein Schwätzchen zu halten. Lust auf ein märchenhaft prickelndes Vergnügen? Rotkäppchen Sekt und andere Gaumenfreuden dürfen bei einem Urlaub in Ostdeutschland nicht fehlen.

Alljährlich im Juni ist die Welt in Halle zu Gast, wenn während der Händel-Festspiele eine der 42 Opern sowie Orchester- und Kammermusiken des Barockmeisters aufgeführt werden. Auch das Pfingstbier der Halloren in Halle wird zweijährig nach strengem Ritual in alten Trachten mit Fahnen und Musik gefeiert.

Marktplatz in Halle (Saale)
Bildeigner: Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Booking.com

WERBUNG

FREIZEIT-SHOP

Weitere Urlaubsziele für Dich..

Zittau

Zittau

Zittau – Die Kreisstadt Zittau befindet sich im Dreiländereck Bundesrepublik, Polen und Tschechien. Hier im äußersten Südosten des Freistaates Sachsen treffen die landschaftlich reizvollen Hügel des Zittauer Gebirges auf die Ausläufer des Oberlausitzer Berglandes, die Niederungen des Zittauer Beckens und die Flussebenen der Lausitzer Neiße. Die naturnahe Umgebung, zahlreiche Sightseeing-Erlebnisse und ein abwechslungsreiches touristisches Angebot

Weiterlesen »
Kyffhäuser Wanderweg

Kyffhäuser

Der Kyffhäuserkreis liegt im Harzvorland in Thüringen. Das landwirtschaftlich geprägte Gebiet ist besonders für Wanderer interessant. Entlang der zahlreichen Routen wie dem Barbarossaweg, dem Kaiserweg oder dem Kyffhäuser-Feengrotten-Weg, kann man auch durch das kleinse Mittelgebirges Europas „den Kyffhäuser“ auf bis zu 520 m ü. NN. gelangen. Radtouren auf dem Unstrut-, oder dem Kyffhäuser-Radweg sind ebenfalls

Weiterlesen »
Ruppiner Seenland

Ruppiner Seenland

Das Ruppiner Land – im touristischen Kontext auch Ruppiner Seenland genannt – liegt im Norden Brandenburgs. Es erstreckt sich vom Nordrand Berlins bis zum Beginn der Mecklenburgischen Seenplatte. Rheinsberger, Fürstenberger, Kyritzer und Ruppiner Seenkette, dem Rhinluch und den Havelgewässern bilden den Wasserpark Ruppiner Seenland – das wasserreichste Gebiet Brandenburgs. Hier kommen Naturfreunde und Freizeitkapitäne auf

Weiterlesen »

Jetz Dein
Urlaubsdomizil finden