Neubrandenburg

Neubrandenburg

Als Kreisstadt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern ist Neubrandenburg mit etwa 65.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes. Bei den Planungen für einen Urlaub in Ostdeutschland durchaus beliebt ist die sogenannte „Vier-Tor-Stadt“ aufgrund ihrer innerhalb Europas nahezu einzigartig erhaltenen Stadtbefestigungsanlagen und dem umfangreichen Angebot an Tourismus-, Kultur- und Freizeitveranstaltungen. Zentral zwischen dem polnischen Stettin, dem Norden der Uckermark und dem Osten der Mecklenburgischen Schweiz gelegen, ist die Stadt ein hervorragender Ausgangspunkt für individuelle Erlebnisse.

Fast nirgendwo lässt sich beim Urlaub in Deutschland während des Sightseeing ein derartig erhaltener historischer Stadtkern bestaunen wie in Neubrandenburg. Die nach Plan angelegten Gassen und Gebäudeanordnungen folgen einem rechtwinkligen, von Nord nach Süd verlaufenden Muster, wobei das alte Ortszentrum sich in nahezu kreisrunder Form darstellt. Das gesamte Erscheinungsbild ist kombiniert mit der Stadtmauer, den typischen Wiekhäusern, den Stadttoren und den Wehrtürmen. Seit der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten wurden etliche Bauwerke liebevoll restauriert und rekonstruiert. Die Ansiedlung geht zurück auf das auslaufende 12. Jahrhundert und lehnte an die Gründung des ehemaligen Klosters Broda an.

Umfangreiches Freizeit- und Kulturangebot

Neubrandenburg steht für ein breites Spektrum an kulturellen Angeboten. Bei vielen Reisenden besonders beliebt sind die Inszenierungen im Schauspielhaus, die Events in der Konzertkirche, die auch Bestandteil der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind, der im gesamten Stadtgebiet stattfindende „Jazzfrühling“ oder die Neubrandenburger Orgeltage. Das jährlich wiederkehrende „Vier-Tore-Stadtfest“ ist ebenso ein Highlight wie die bürgernahen Volksfeste auf der weitläufigen Grünanlage des Kulturparks. Hier im südlichen Bereich der Innenstadt befindet sich auch der fast 18 Quadratkilometer große Tollensee. Eine optimale Gelegenheit für alle, die in ihrem Urlaub auf Wassersport und Badevergnügen nicht verzichten möchten. Schon im ausgehenden 19. Jahrhundert entspannten sich die Gäste im Kurhaus Augustabad und am Strandbad Broda. Am Tollensee gibt es eine Ausflugsschifffahrt, einen Bootsverleih und etliche gastronomische Betriebe.

Tollensee
Sonnenuntergang am Tollensesee, Mecklenburgische Seenplatte
Fotograf: Grundner, Thomas , Bildeigner: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Viele Reisende legen bei ihrem Deutschlandurlaub wert auf Erholung und Entspannung. Die naturnahe Umgebung Neubrandenburgs bietet hierfür eine wahre Schatztruhe. Besonders beliebt als Erholungsstätte sind die westlich der Innenstadt gelegenen Landschaftsgärten „Brodaer Teiche“. Das über 40 Hektar große Areal beeindruckt durch verschiedenartige botanische Themenbereiche und war im Rahmen der Internationalen Gartenschau des Jahres 2003 ein Außenstandort der Hansestadt Rostock. Im Südosten des Neubrandenburger Zentrums liegt das Landschaftsschutzgebiet Lindetal. Die hier entstandene Freizeiteinrichtung „Hinterste Mühle“ bietet jede Menge Spaß und Spiel für Familien mit Kindern. Die gute innerstädtische und regionale Infrastruktur, schafft optimale Voraussetzungen für einen Aufenthalt und zur Erkundung der Umgebung.


Die Neubrandenburger Marienkirche (Konzertkirche)
Fotograf: Hoffmann, Bernt , Bildeigner: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Booking.com
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Booking.com

WERBUNG

FREIZEIT-SHOP

Weitere Urlaubsziele für Dich..

Universität Halle

Halle an der Saale

Halle an der Saale Direkt an der Bundesautobahn A14 zwischen Bernburg und Leipzig liegt die Stadt Halle. Mit ihren rund 240.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt in Sachsen-Anhalt und fungiert als wichtiges, verbindendes Zentrum des Landes, des Ballungsraumes Leipzig-Halle sowie der Metropolregion Mitteldeutschland. Für einen Urlaub in Deutschland fällt die „Händelstadt“ nicht unbedingt sofort

Weiterlesen »
thüringer rhön

Rhön

Die Rhön ist ein Mittelgebirge von überwiegend vulkanischem Ursprung im Dreiländereck Thüringen, Hessen und Bayern. Der höchste Berg der Thüringer Rhön ist der 813 m hohe „Ellenbogen“ der im Winter auf bei Skifahrern beliebt ist. Im Sommer ist das ausgedehnte Waldgebiet um den Berg, ein Paradies für Wanderer. Sterngucker können den Himmer über der Rhön

Weiterlesen »

Jetz Dein
Urlaubsdomizil finden